Was ist Kardiomyopathie des Herzens?

Das ist eine Gruppe von Herzmuskelerkrankungen mit unklaren Gründen. Um eine Diagnose zu stellen, ist es notwendig, sich vom Fehlen von angeborenen Herzklappen, Gefäße, arterieller Hypertonie, Perikarditis zu vergewissern. Je nach Art der Verletzung des Herzmuskels unterscheidet man dilatative, hypertrophe, restriktive und arrhythmogenische Formen der Krankheit. Die Klassifizierung hängt von den Merkmalen der Durchblutungsstörungen im Herzen ab.

Ursachen von primären und sekundären Kardiomyopathien

Je nach Ursache wird primäre und sekundäre Kardiomyopathie unterschieden. Die Primärerkrankung-Ursachen sind in 3 Gruppen unterteilt:

  • Angeborene entwickeln sich schon im Stadium der Verlegung der Gewebe des Herzmuskels im Embryo.
  • Erworbene sind die Folge von Exposition gegenüber Viren, Stoffwechselstörungen, giftigen Substanzen.
  • Gemischte kombinieren einen oder mehrere der oben genannten Gründe.

Sekundäre Erkrankung entwickelt sich aufgrund des Einflusses von inneren oder äußeren Faktoren, einer anderem Pathologie. Dazu gehören:

  • Akkumulation verschiedener pathologischer Einschlüsse durch Zellen;
  • Arzneimittel, insbesondere einzelne Antitumormittel;
  • Alkohol in großen Mengen sowie bei längerem Gebrauch;
  • Stoffwechselstörungen im Myokard als Folge von endokrinen Erkrankungen;
  • Unterernährung, Fettleibigkeit, Diabetes, GI-Krankheit;
  • Langzeitdiäten, die einen Mangel an Vitaminen und Nährstoffen verursachen.

Symptome

Man kann die Symptome dieser Krankheit nicht bemerken, da sie oft nicht klar ausgedrückt werden, und in einigen Fällen werden bereits Komplikationen bemerkbar.

  • Bei schwerer körperlicher Anstrengung leidet man an Kurzatmigkeit.
  • Es gibt einen langen, starken Schmerz in Brust.
  • Schwäche, Schwindel.
  • Stetige Füße-Schwellung, Schlafstörungen, Ohnmachtsgefühl.

Diese Symptome weisen auf Anomalien der Herzkontraktion und Probleme mit Blutversorgung hin. Kontaktieren Sie sofort den Kardiologen bei ihrem ersten Auftreten!

Klassifikation von Kardiomyopathien und Prognose

Wie oben erwähnt, gibt es zwei Hauptarten von Kardiomyopathie – primäre und sekundäre. Primäre Pathologie wird wiederum wie folgt klassifiziert:

Bei erweiterter Herzhöhle entwickeln sich die systolische Funktion, Herzleistung und Herzinsuffizienz. Diese Art wird auch „ischämische Kardiomyopathie“ genannt.

Bei hypertropher verdickt sich die Ventrikel-Wand um 1,5 cm oder mehr. Je nach Läsion-Art gibt es symmetrische und asymmetrische, obstruktive und nicht-obstruktive Formen.

Restriktive Kardiomyopathie kann obliterierend und diffus sein. Die Form hängt von der Verletzungen-Art der kontraktilen Funktion des Herzmuskels ab, die zu einem Mangel an Blutvolumen in den Organkammern führen.

Arrhythmogene Dysplasie ist ein seltenes Phänomen und wird durch große Fettablagerungen verursacht, die zu Arrhythmien führen. Diese Pathologie wird auch Fontana-Krankheit genannt.

Sekundäre Kardiomyopathie des Herzens wird nach den Ursachen klassifiziert, die sie verursacht haben:

  • alkoholische;
  • diabetische;
  • thyrotoxische;
  • stressige.

Fazit

Damit die Vorhersage so optimistisch wie möglich ist, führen Sie den gesunden Lebensstil und befolgen Sie ausgewogene Ernährung. Und um negative Folgen zu vermeiden, sollten Sie so oft wie möglich einen qualifizierten Kardiologen aufsuchen sowie Untersuchung auf modernen Anlagen durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.