Ursachen, Symptome und Behandlung von Arrhythmie

Statistischen Angaben zufolge kommen vielfältige Herzstörungen nicht nur bei den älteren Menschen, sondern auch bei jungen Leuten vor. Falls das Herz zu schnell, zu langsam oder zu unregelmäßig schlägt, handelt es um eine bestimmte Herzkrankheit. Die Ärzte weisen darauf hin, dass Symptome von Arrhythmie am häufigsten im menschlichen Organismus entstehen.

Unter dem medizinischen Fachbegriff „Arrhythmie“ versteht man eine häufige Herzstörung. Bei dieser Erkrankung des Herzens schlägt dieses lebenswichtigste Organ unregelmäßig und kann Risiken von starken Komplikationen verursachen. In Medizin unterscheidet man folgende Arrhythmie-Arten wie:

  • Tachykardie – bei dieser Störung schlägt das Herz zu schnell;
  • Bradykardie – das Herz schlägt in diesem Fall zu langsam;
  • Bei zu frühen Herzschlagen handelt es sich um vorzeitige Kontraktion;
  • Unregelmäßige Schläge sind typische Symptome von Fibrillation oder Flattern.

Arrhythmien treten auf, wenn die elektrischen Signale an das Herz, die Herzschläge koordinieren, nicht richtig funktionieren. Zum Beispiel erleben manche Menschen unregelmäßige Herzschläge, die sich wie ein Rennherz oder ein Flattern fühlen können.

Viele Herzrhythmusstörungen sind harmlos; Wenn sie aber besonders abnormal sind oder aus einem schwachen oder beschädigten Herzen resultieren, können Arrhythmien schwerwiegende und sogar potentiell tödliche Symptome verursachen.

Eventuelle Gründe bzw. Ursachen der Herzstörungen

Leichte Rhythmusstörungen des menschlichen Herzens sind nicht immer bemerkbar. Dies bedeutet, dass in den meisten Fällen sie schmerzlos verlaufen. Die Fachmänner weisen darauf hin, dass die Vielfalt der Symptome verschieden ist. Nur nach einer grundsätzlichen Untersuchung kann man feststellen, welcher Erreger bzw. Auslöser zur plötzlichen Entstehung von Herzrhythmusstörungen geführt hat. In den meisten Fällen sie Arrhythmie eine Folge bzw. Komplikationen einer anderen Krankheit. In diesem Fall benötigt man eine effektive medikamentöse Behandlung durchzuführen, um weitere Komplikationen zu vermeiden. Zu den typischen Erregern dieser Krankheit gehören:

  • Nebenwirkungen von Arzneimitteln;
  • Blutarmut;
  • Mangel am Sauerstoffmangel;
  • Lungenkrankheiten;
  • Übermäßiger Konsum von Alkohol, Drogen, Nikotin und Koffein;
  • Hormonalle Erkrankungen;
  • Hyperthyreose.

Außerdem kommen dazu andere Herzkrankheiten, die Merkmale von Arrhythmie in Ihrem Organismus verursachen können:

  • Herzmuskelentzündung;
  • Herzklappenerkrankung;
  • Angeborene Herzdefekte;
  • Bluthochdruck;
  • Brugada-Syndrom;
  • Long-QT-Syndrom;
  • Herzinfarkt;
  • Koronare Herzkrankheit;
  • Wolff-Parkinson-White-Syndrom.

Folgen dieser Störung können zum Tod führen. Aus diesem Grund soll man jedenfalls einen regelmäßigen Gesundheitscheck durchführen. Auf solche Weise wollen Ärzte und Fachmänner, Anzahl von Todesfällen weltweit sinken.

Symptome von Arhythmie

Manchmal hat ein Betroffener bzw. Kranker keine Symptome. Dies bedeutet, dass man nur im Krankenhaus nach mehreren Laboruntersuchungen sie feststellen kann. Lebensbedrohliche Anzeichen kommen ab und zu vor, so dass die Patienten sich müde und unwohl fühlen. Die Fachmänner zählen zu den typischen Merkmalen folgende Anzeichen wie:

  • Schwindel;
  • Atemnot;
  • Herzklopfen;
  • Herzrasen;
  • Extraschläge;
  • Aussetzer;
  • Körperschwäche;
  • Schwaches Immunsystem;
  • Übermüdigkeit;
  • Benommenheit;
  • Kopfschmerzen;
  • Allgemeine Leistungsfähigkeit ist nicht so gut.

Bei einer Diagnostik stell der Arzt allgemeine Fragen. Anamnese hilft in den meisten Fällen, seriöse bzw. lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden. Zusätzlich wird eine medikamentöse Behandlungsart verordnet. Elektrokardiogram gilt als wichtigste Untersuchungsmethode. Sie sorgt sich um ein genaueres Krankheitsbild und bestimmt weitere Behandlung des Kranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.